AOK Bezirksdirektion Hochrhein-Bodensee

Die AOK positioniert sich mit einem ausdrucksstarken Gebäudensemble am alten Standort Am Rheinfelsen in Waldshut neu. Hölzenbein Architekten aus Donaueschingen haben das zweigeschossige Gesundheitszentrum und das fünfgeschossige Verwaltungsgebäude für ca. 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geplant. Im Kundenzentrum werden die Besucher in einer großzügigen viergeschossigen Halle empfangen. Die Flure sind offen um den Lichthof angeordnet. Alle Flurwände und Türen wurden verglast.
Bauherr
AOK Bezirksdirektion Hochrhein-Bodensee, Waldshut
Nutzer
AOK Bezirksdirektion Hochrhein-Bodensee, Waldshut
Planung
Hölzenbein Architekten, Donaueschingen
Fertigstellung
2020
Ort
Waldshut
Branche
Versicherungen
Trennwände
fecoplan, fecophon Holz, fecostruct, fecowand, fecopur, fecotür Holz, fecotür Glas
Fotos
Nikolay Kazakov

Die ständerlose Nurglaskonstruktion fecoplan mit 12 mm ESG und einem Schalldämmprüfwert von Rw,P = 37 dB und raumhohe Ganzglastürelemente fecotür G10 mit Rw,P = 32 dB bieten maximale Transparenz. 125 mm breite zargenintegrierte Technik-Türseitenteile nehmen die Lichtschalter und Steckdosen auf.
Bei Besprechungsräumen mit erhöhten Schalldämmanforderungen sorgt die rahmenlos flächenbündige Structural-Glazing-Verglasung fecostruct mit Rw,P = 47 dB und beidseitig flächenbündige Structural-Glazing-Türen S105 mit Rw,P = 42 dB für die gewünschte Vertraulichkeit.

Die Bürozwischenwände sind als Vollwand fecowand mit fecoplan-Glaschwertern zu Flur und Fassade abgelöst. Da das Gebäude mit einer bauteilaktivierten Betondecke konzipiert ist, tragen wandintegrierte Absorber fecophon Holz 14/2 aus schwarz durchgefärbtem MDF zur Reduzierung der Nachhallzeiten bei. Das Sichtfeld vor den zum Teil wandorientierten Arbeitsplätzen wurde nicht geschlitzt um einen irritierenden Moiré-Effekt zu vermeiden.

Pro Geschoss ist beidseitig des Lichthofs je eine Zwischenwand als F30 Vollwand mit aufgedoppelten Absorbern und Glasschwertern als Brandschutzverglasung fecopur F30 konstruiert. An der Längsseite des Lichthofs sind in jeder Etage Besprechungsräume unmittelbar zur Halle angeordnet. Hier wurde die Nurglaskonstruktion fecoplan auf die massive Brüstung montiert. In der Ebene -1 bietet ein repräsentativer Konferenzraum mit der Structural-Glazing Verglasung fecostruct und zwei Structural-Glazing-Türen Platz auch für größere Versammlungen.

Mit dem neuen Gebäudekomplex präsentiert sich die AOK kundenah, transparent und offen. Die Gesundheitskasse hat eine beispielhafte Büroarbeitswelt verwirklicht die Kunden und Mitarbeiter als Wohlfühlatmosphäre erleben.

Standort des Projekts

Wir sind für Sie da.

mail@feco.de
+49 721 6289-0

Wir sind für Sie da.

mail@feco.de
+49 721 6289-0

Besuchen Sie uns im feco-forum auf über 3.500 m² Ausstellungsfläche.

Beratungstermin vereinbaren