FAQ

Jedes Bauvorhaben bringt seine eigenen Anforderungen mit sich, etwa in Bezug auf den Brandschutz, die Schalldämmung und Schallabsorption sowie die Gestaltung. Auch die Anschlüsse an die umgebenden Bauteile sind zu klären. Einen ersten Überblick über unsere Trennwand-Systeme und deren Eigenschaften bietet Ihnen unsere Broschüre „Die Trennwand“. Unsere Planungsexpert*innen unterstützen Sie gerne bei der Auswahl und helfen Ihnen bei Detailfragen.

feco Wissen │ FAQ │feco-Systemtrennwand

Planung

Wie werden die feco-Systemtrennwände mit dem Baukörper verbunden?

feco-Trennwände werden am Boden und an der Decke mit dem Baukörper verschraubt. Bei sehr hohen Anforderungen an die Schalldämmung ist zusätzlich eine Trennung des Bodenaufbaus sinnvoll, um die Trittschallübertragung zu verringern. Dazu werden vorab Schwellenhölzer auf dem Rohboden montiert. Bei Gebäuden mit Abhangdecken wird zunächst bauseits eine Abschottung in Gipskartonbauweise montiert.

Wann werden die feco-Systemtrennwände auf der Baustelle montiert?

Die Montage der oberflächenfertigen Trennwand-Elemente erfolgt mit vorgefertigten Bauteilen idealerweise vor dem Einbringen des Teppichbelags im Gebäude. Bei Parkett- und Steinböden werden die Systemtrennwände bestenfalls auf ein vorab montiertes Schwellenholz gestellt. In vielen Fällen erfolgt die Montage jedoch direkt auf den fertigen Bodenbelag. Um die Oberflächen der Trennwände zu schützen, sollten alle Vorgewerke inkl. Maler ihre Arbeiten zum Liefertermin unserer Trennwände bereits abgeschlossen haben.

Wie schnell können die feco-Systemtrennwände geliefert werden?

Nach Auftragserteilung übernimmt Ihr persönlicher feco-Projektleiter Ihr Bauvorhaben und erstellt auf Grundlage eines örtlichen Aufmaßes die Fertigungs- und Montageplanung. Sobald wir Ihre Freigaben dazu erhalten haben, können wir die bestellten Trennwand-Elemente in unserem Werk in Karlsruhe nach Ihren Wünschen fertigen. Je nach Projektgröße benötigen wir bis zum Montagebeginn ca. 10–12 Arbeitswochen. Je früher wir Ihre Vorstellungen kennen, desto besser können wir auf Ihre Zeitplanung eingehen.

Ich plane ein internationales Projekt. Sind die feco-Systemtrennwände weltweit lieferbar? Gibt es sogar entsprechende Referenzen?

Ja, über unser einzigartiges feco-Partnersystem können Sie unsere feco-Systemtrennwände weltweit beziehen! Von den USA bis Süd-Korea produzieren unsere lizenzierten Partner vor Ort feco-Trennwände und beraten Sie gerne. Alle feco-Partner sind selbstständige Unternehmen, die von uns in Beratung, Planung, Kalkulation, Produktion und Montage intensiv geschult werden, um die feco-Qualitätsstandards zu gewährleisten. So zum Beispiel auch unser US-amerikanischer Partner Pannello Systems, der das Raumkonzept der Behnisch-Architekten für den Harvard Science and Engineering Complex in Allston, Massachusetts geplant und umgesetzt hat. Sie würden sich für Ihr internationales Projekt gerne mit einem unserer feco-Partner austauschen? Melden Sie sich einfach bei uns, wir leiten Ihre Kontaktdaten gerne an Ihren Ansprechpartner vor Ort weiter.

Produkteigenschaften

Heutzutage ist überall Flexibilität gefragt. Können sich die feco-Systemtrennwände an neue Bedürfnisse und Strukturen im jeweiligen Unternehmen anpassen?

Die feco-Systemtrennwände können durch unsere Montage-Teams zerstörungsfrei versetzt werden. Der Umbau kann sogar im laufenden Betrieb erfolgen. Der Montagebereich muss nicht einmal durch eine Staubschutzwand abgetrennt werden. Durch den elementierten Aufbau und die fertigen Oberflächen der Trennwände entsteht beim Umbau, anders als bei Trockenbauwänden, nur eine geringe Staubbelastung. Viele Kunden nutzen diese Flexibilität, um auf sich verändernde Raumanforderungen zu reagieren.

Bei meinem Projekt spielt Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Welchen Beitrag können die feco-Systemtrennwände dazu leisten?

Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) setzen wir uns seit 2010 aktiv für mehr Nachhaltigkeit in der Bauwirtschaft ein. Dabei setzen wir auch auf nachhaltige Holzwerkstoffe. Seit 2015 sind wir als Unternehmen zudem FSC® und PEFC zertifiziert (Lizenzcodes FSC-C125054, PEFC/04-31-2463). So haben feco-Systemtrennwände schon bei zahlreichen Gebäuden zu einer erfolgreichen Nachhaltigkeitszertifizierung nach DGNB, LEED oder BNB beigetragen, z. B. bei der Deutschen Börse, die als erstes Hochhaus in Deutschland mit LEED Platin ausgezeichnet wurde.

Alle feco-Trennwände sind zerstörungsfrei versetzbar und können sortenrein recycelt werden. Innerhalb von Deutschland beliefern wir unsere Baustellen mit Fahrzeugen aus unserem eigenen Fuhrpark. Verpackungen können dadurch minimiert und wiederverwendet werden. Mehr über Nachhaltigkeit bei feco in unserem Info-Blog.

Welche Brandschutz-Prüfzeugnisse, Zulassungen und Bauartgenehmigungen liegen für die feco-Systemtrennwände vor?

Systemtrennwände gelten nach der Bauregelliste als sogenannte „nicht geregelte Bauprodukte“ und erfordern einen Verwendungsnachweis. Für unsere F30 und F90 Vollwand fecowand liegen „allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse“ (AbP) vor. Die F30 und G30 Verglasungen sowie T30 Türen haben eine „allgemeine bauaufsichtliche Zulassung“ (AbZ) bzw. eine „allgemeine Bauartgenehmigung“ (AbG). Ihr Projekt stellt besondere Anforderungen an den Brandschutz? Sprechen Sie uns an! Unsere Planungsexpert*innen stellen Ihnen gerne unsere dazu passenden Systemtrennwand-Lösungen vor.

Was ist der Unterschied zwischen Schalldämmung und Schallabsorption

Als Schalldämmung wird die Reduzierung der Schallübertragung von Raum zu Raum bezeichnet. Je höher der Schalldämmprüfwert (gemessen in dB), desto höher die Diskretion. Schallabsorption (angegeben als αw) dagegen beschreibt die Fähigkeit poröser Oberflächen, Nachhallzeiten zu reduzieren. Neben der Sprachverständlichkeit wird so auch die Akustik im Raum verbessert.

Was sind Luft-Überström-Elemente und wozu dienen sie?

Bei Gebäuden mit betonkerntemperierten Decken stehen keine Abhangdecken für die Lüftungstechnik zur Verfügung. Luft-Überström-Elemente in der Trennwand gewährleisten den gewünschten Luftaustausch bei unterschiedlichen Druckverhältnissen. Die von uns für das feco-System entwickelten Elemente fecoair sichern dabei bestmögliche Schalldämmung bei maximalem Luftvolumenstrom. Durch die eigene Fertigung kann zudem der Einbau von Lichtschaltern und Steckdosen objektbezogen berücksichtigt werden.

Bietet feco auch absturzsichernde Lösungen aus Glas?

Ja, sogar mehrere. Zu unseren absturzsichernden Glas-Trennwänden zählen fecofix und fecostruct und unsere Nurglas-Konstruktion fecoplan. Diese kamen beispielsweise schon in der Brunner Innovation Factory in Rheinau, bei der VR-Bank Ostalb in Aalen und im Harvard Science and Engineering Complex in Boston, USA zum Einsatz.

Wo werden die feco-Systemtrennwände produziert?



Unsere raumbildenden Trennwandsysteme werden seit 1983 in unserer eigenen Fertigung am Standort Karlsruhe konstruiert und hergestellt, sind also „Made in Germany“. Für internationale Projekte übernehmen auch unsere feco-Partner vor Ort die Produktion der feco-Systemtrennwände, unter Einhaltung der strengen feco-Qualitätsvorgaben.


Bis zu welcher Höhe sind die feco-Systemtrennwände erhältlich?



Statisch sind feco-Systemtrennwände bis zu einer Höhe von 5 Metern nachgewiesen. Mit Blick auf die Sicherheit und den Gesundheitsschutz auf der Baustelle empfehlen wir jedoch bereits bei der Planung eine maximale Elementgröße von 4 m2 oder ein maximales Gewicht von 100 kg pro Element zu berücksichtigen. Auch der vertikale Materialtransport ist zu beachten. Dieser sollte mit einem ausreichend dimensionierten Hebewerkzeug (Außenaufzug, Hubbühne) erfolgen.


Welche Rolle spielt der Werkstoff Holz bei den feco-Systemtrennwänden?



1893 wurde unser Unternehmen von Paul Feederle als Schreinerei gegründet. Der Werkstoff Holz hat bei feco also eine lange Tradition. Heute sind wir einer der modernsten Holz verarbeitenden Betriebe in der TechnologieRegion Karlsruhe mit eigener Furnierverarbeitung. Hier entstehen Neuheiten wie unsere fecostruct-Module mit sichtbaren Rahmenflächen mit Echtholzfurnier und die fecoplan-Türzarge in Holz oder unsere Vollwand fecowand aus Holzwerkstoffen. Dafür bilden wir bei feco jedes Jahr mehrere Schreiner*innen aus.

Brandschutz

Die Anforderungen an den Brandschutz von Gebäuden sind in Deutschland grundsätzlich durch die Bauordnungen der Länder (LBO) geregelt.

Wir sind für Sie da.

mail@feco.de
+49 721 6289-0

Wir sind für Sie da.

mail@feco.de
+49 721 6289-0

Besuchen Sie uns im feco-forum auf über 3.500 m² Ausstellungsfläche.

Beratungstermin vereinbaren