Württembergische Landesbibliothek

Bereits 2011 hat das Architekturbüro LRO aus Stuttgart den Wettbewerb für die Erweiterung der Württembergischen Landesbibliothek für sich entschieden. Der städtebaulich gegenüber dem Neuen Schloss an der wichtigen Konrad-Adenauer-Straße angeordnete Erweiterungsbau definiert mit dem Lesesaal des Altbaus und dem benachbarten Staatsarchiv einen Vorplatz.
Bauherr
Land Baden-Württemberg
Nutzer
Württembergische Landesbibliothek, Stuttgart
Planung
LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG, Stuttgart
Fertigstellung
2020
Ort
Stuttgart
Branche
Bildung
Trennwände
fecostruct, fecowand, fecotür Holz
Fotos
Nikolay Kazakov
Marken
feco

Mit einer handwerklichen Schalung aus sägerauhen Brettern wird im Erweiterungsbau die hohe Qualität des Sichtbetons als Referenz an den Altbau fortgeführt. Bei den Systemtrennwänden setzte sich feco-feederle als wirtschaftlichster Anbieter durch. Die Flurwände der Büros im 1. OG und in Teilen des EG werden dem hohen Ausführungsanspruch der Architekten gerecht. Durchlaufende Oberlichtbänder mit der rahmenlos flächenbündigen fecostruct-Verglasung mit umlaufend 20 mm schlanker Randverklebung transportieren Tageslicht in die Flurzonen. Die Vollwand- und Türblattoberflächen sind weiß lackiert. Die Flurtüren sind mit flurseitig verdeckten Zargen und flurseitig flächenbündigen Türblättern als fecotür H70 mit Rw,P = 37 dB und optisch flurseitig gleichen H85 Türen mit Rw,P = 42 dB ausgeführt. Die bündigen, lackierten Holzsockelleisten sind sichtbar verschraubt. ´

Durch die Montage der feco-Systemtrennwände auf vorab montierten Schwellenhölzern sind die Systemwände schalltechnisch entkoppelt. Zusammen mit dem hohen Schalldämmprüfwert der Vollwand fecowand von Rw,P = 52 dB bei nur 105 mm Wandstärke wird eine ausgezeichnete Schalldämmung der Büros erreicht und ein Nebeneinander von Kommunikation und Konzentration ermöglicht.

Standort des Projekts

Wir sind für Sie da.

mail@feco.de
+49 721 6289-0

Wir sind für Sie da.

mail@feco.de
+49 721 6289-0

Besuchen Sie uns im feco-forum auf über 3.500 m² Ausstellungsfläche.

Beratungstermin vereinbaren