feco│Infoblog│Projekte│Volocpter│Bruchsal

Volocopter baut Headquarter in Bruchsal aus

Ready for take off: im Flexible Office auf zu neuen Höhen

Ihre Flugtaxis sollen zur Eröffnung der Olympischen Sommerspiele 2024 am Pariser Himmel fliegen: Was für viele noch nach Zukunftsutopie klingt, ist für das junge Luftfahrtunternehmen Volocopter das anvisierte Ziel einer bereits über zehnjährigen Reise. Einer Reise, bei der aus zwei Gründern im Jahr 2011 mittlerweile über 500 Mitarbeiter*innen aus 40 Nationen geworden sind.

Die Vision ist keine geringere als der Aufbau des weltweit ersten nachhaltigen, skalierbaren Urban Air Mobility-Business. Ein erschwinglicher Flugtaxi-Service soll in internationalen Großstädten das Verkehrsstau-Problem adressieren. Durch elektrisch angetriebene, sichere und leise Mini-Fluggeräte, die sich in einem neu etablierten Flugtaxi-Ökosystem bewegen. Um Kapazitäten für Entwicklung, Tests und Produktion von VoloCity & Co. zu erweitern, baut Volocopter aktuell seinen Hauptstandort in Bruchsal zum Headquarter aus. Wir haben die Flugtaxi-Vorreiter bei der Erweiterung Ihres Bürokomplexes unterstützt: durch die Implementierung sinnvoller Raumzonen – und die Ausstattung hochwertiger Arbeitsplätze nach dem Desksharing-Prinzip.

Ein Arbeitsplatz für Vordenker*innen und Pionier*innen

Alles begann mit der Frage: „Könnte man nach dem Prinzip einer Drohne auch Passagiere transportieren?“ Volocopter hat sich noch in der Start-up-Phase in Bruchsal angesiedelt. In der Zwischenzeit hat sich herausgestellt: Man kann. Und so ist Volocopter innerhalb kurzer Zeit zum international agierenden Unternehmen geworden. Mit Standorten in Bruchsal, München und Singapur. Die Tendenz: wachsend. Das rasante Mitarbeiter*innen-Wachstum und die Entwicklungen der modernen Arbeitswelt spiegeln sich auch in den neu entstandenen Büroräumen wider: Gemeinsam haben wir die Büros nach dem Flexible Office bzw. Desksharing-Prinzip eingerichtet.

Flexible Office als neue Form der Arbeitsorganisation

Bei dem Begriff Flexible Office handelt es sich um eine neue Art der Arbeitsorganisation. Zentraler Bestandteil ist das Desksharing-Prinzip: Die Mitarbeiter*innen haben keinen festen Arbeitsplatz. Sie setzen sich an den nächsten freien Platz. Das Konzept des Teilens von Arbeitsplätzen ist durch die Tech-Riesen im Silicon Valley, wie zum Beispiel Google oder Facebook, aufgekommen. Sie praktizieren Desksharing schon seit Jahren erfolgreich. Die Idee dahinter: Junge und vor allem auch schnell wachsende Unternehmen verfügen im Normalfall nicht über ausreichendes Kapital, um allen Mitarbeiter*innen einen komplett eingerichteten Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Durch das moderne Arbeitsumfeld, in dem Homeoffice und remote Arbeiten normal geworden sind, sind außerdem selten alle Kolleg*innen zur selben Zeit im Büro. Die Essenz: Ein Unternehmen kann mehr Mitarbeiter*innen als physische Arbeitsplätze haben.

Flexible Office braucht feste Rahmenbedingungen

Was in der Theorie simpel klingt, benötigt für eine erfolgreiche Umsetzung einige Rahmenbedingungen: Das Flexible Office von Volocopter schafft gleiche Voraussetzungen für alle. Damit ein Konkurrieren um vermeintlich bessere Plätze ausbleibt, sind alle Arbeitsplätze in einem Bereich gleich ausgestattet. Höhenverstellbare Schreibtische und Bürostühle sorgen dafür, dass sich die Mitarbeiter*innen ihren Platz individuell einrichten können. Trotz aller Flexibilität braucht es auch verlässliche Absprachen: Die Volocopter-Mitarbeiter*innen können die Arbeitsplätze online buchen. Damit ist die Auslastung überprüfbar und es ist sichergestellt, dass jede*r einen Platz findet. Den Arbeitsplatz jeden Tag aufgeräumt zu hinterlassen – ist durch ein einfaches Ordnungssystem leicht handhabbar. Für Wertgegenstände, die im Büro bleiben sollen, gibt es Schließfächer. Persönliche Stauraummöglichkeiten bieten außerdem Filzkörbe, die sich unter jede Arbeitstischplatte hängen lassen.

Mobilität in der DNA, Mobilität im Denken – Vorteile des Desksharing-Prinzips

Welche Vorteile hat Volocopter durch das Desksharing-Prinzip? Der vermeintlich größte Vorteil des Flex-Offices liegt auf der Hand. Durch effiziente Platznutzung spart das Unternehmen Kosten und Ressourcen: Weniger Arbeitsplätze für mehr Mitarbeiter*innen bedeuten weniger Raum, weniger Leerstand, weniger Ausstattungskosten, weniger Strom- und Heiz- bzw. Kühlkosten. Darüber hinaus hat das Flexible Office aber auch eine Wirkkraft, die sich auf das Image der Firma überträgt: Flexible Offices zeugen von zeitgemäßer Arbeitsgestaltung und einem offenen Mindset. Vor allem die jüngere Generation Fachkräfte und Young Talents fühlen sich davon angezogen. Gerade für ein Unternehmen, das Mobilität in seiner DNA trägt, bedeutet Flexible Office mehr als das Teilen von Schreibtischen. Das Sharing-Prinzip macht etwas mit der Arbeitsweise der Menschen. Die Flexibilität des Arbeitsplatzes bringt automatisch Flexibilität ins Denken: Arbeitsabläufe bleiben offen, die Sitznachbar*innen wechseln flexibel. Das eröffnet neue Gespräche, Perspektiven und Synergien, die sich auf den Zusammenhalt im Team, aber auch auf die Entwicklung neuer Ideen auswirken.

Flugtaxi-Pioniere mit festem „Landeplatz“ in Bruchsal

So sehr Volocopter von und mit Mobilität lebt, macht der Ausbau Ihres Headquarters eines deutlich: Genauso wichtig wie Flexibilität, ist ein „Landeplatz“, ein Headquarter, das als Wurzel und Ankerpunkt nachhaltiges Wachstum fördert. Hier verschmelzen das markante Corporate Design und die Corporate Identity mit Slogans wie „Connecting Perspectives“ und „We are mobility‘s new dimension“ zu einer Einheit. Zum Beispiel sind der Bodenbelag, die Bürodrehstühlen und die Akustikabsorber in der Corporate-Farbe Blau gehalten.
Die Entwicklung der modernen Arbeitswelt – am Beispiel Volocopter – zeigt: Es braucht freiere Arbeitsmodelle wie Homeoffice, es braucht neue Arbeitsorganisationen wie Desksharing. Es braucht aber nach wie vor auch einen Ort, an dem die Menschen zusammenkommen können. Sie suchen nach Inspiration für Ihr Flexible Office? Besuchen Sie uns gerne in unserem ErlebnisReich im feco-forum.

Wir sind für Sie da.

mail@feco.de
+49 721 6289-300

Wir sind für Sie da.

mail@feco.de
+49 721 6289-300

Besuchen Sie uns im feco-forum auf über 3.500 m² Ausstellungsfläche.

Beratungstermin vereinbaren